Eisklettern

Das Eis in den Pitztaler Bergen bezwingen

Im Bergwinter werden die Wasserwelten des Tiroler Pitztals zu Eiswelten. Eine Vielzahl an Wasserfällen der Pitztaler Bergwelt ist dann das Paradies für Eiskletterer schlechthin. Das Innerpitztal und das vordere Pitztal sind mittlerweile ein richtiger Geheimtipp in Bezug auf diese Variante des Bergsteigens und bieten für Anfänger wie auch Profis des Kletterns eine abwechslungsreiche Bandbreite an Herausforderungen. Je nach Witterung und Temperatur stehen bis zu 30 Eiskletterrouten im Pitztal zur Verfügung.

Beachten Sie die alpinen Gefahren!

Obwohl viele Wasserfälle einfach zu erreichen sind, befinden sie sich häufig im Einzugsgebiet großer Lawinen. Kenntnis über Lawinengefahr und die nötige Ausrüstung sind für den Großteil der Eisfälle zwingend erforderlich.

Einsteiger...

Für Einsteiger in das abenteuerliche Eisklettern eignet sich das Eis Total Festival im Januar, das von professionellen Bergführern geleitet wird. Geklettert wird hier vor allem in der Taschachschlucht, die variantenreiches Eisklettern in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden ermöglicht. Für Einsteiger in den Klettersport eignet sich auch die Kitzgartenschlucht die in der kalten Winterszeit mehr als 15 Eiskletterrouten aufweist.

Fortgeschrittene...

Fortgeschrittenen Kletterern finden im Pitztal in Tirol eine bemerkenswerte Vielfalt an Eiskletterrouten vor. Die Eisfallhöhen der spektakulärsten Routen betragen bis zu 190 Meter und sind teilweise mit kurzen Aufstiegen aus dem Pitztal leicht erreichbar. Die höchsten Eiskletterouten Tirols finden Sportler in der imposanten Eiswelt des Pitztaler Gletschers: Sechs Eisfälle bieten ein atemberaubendes Eisklettererlebnis im ewigen Schnee und Eis. Teilweise kann hier das ganze Jahr über am Eis geklettert werden.

Ice News

Die aktuelle Situation an den Eisfällen - Alpine Adventure. Die Pitztaler Bergführer informieren Sie gerne über Wetter- und Lawinensituation an den Eisfällen.

Wie immer sind alle Angaben ohne Gewähr und somit INSIDER-TIPPS!

Die Beurteilung des einzelnen Wasserfalls muss jeder vor Ort selber dementsprechend einschätzen!